Hälfte der 17. Woche

Der erste Tag der Woche war auch wieder ein Strandtag. Tatjana und ich hatten uns den Volleyball der Animation ausgeborgt und waren dann am Strand schwer beschäftigt. Am Montag hieß es dann für mich Spätschicht und damit auch, dass wieder viel Büroarbeit erledigt werden konnte. Abends ist immer recht wenig los und dann können Franz und ich uns dem Club zuwenden oder den Questionarios. Den Sport vom Vortag merkte ich dann auch zu deutlich^^. Muskelkater in Händen und Po. Pünktlich um 8 Uhr stand ich dann am Dienstag wieder an der Rezeption und habe erst mal Stundenlang Rechnungen sortiert, weil die anderen das einfach nicht hinbekommen. Danach ging es neben Questionarios und Club und normaler Rezeptionsarbeit mit den Gästen an die Aufgabe vom Direktor. Der möchte nämlich, dass Franz und ich für Ihn ein neues Konzept entwickeln, wie man den Gästen am besten die wichtigsten Infos vom Hotel mitteilt. Nachdem Franz und ich die Tage an einer Zeitung gearbeitet haben, hatten wir uns dann gestern Nachmittag zusammengesetzt um unsere Ideen abzustimmen. Danach sollte es eigentlich zum Direktor gehen, aber der hatte mal wieder keine Zeit. Meinen freien Nachmittag verbrachte ich dann einfach mit chillen. Mittwoch hieß es dann auch wieder um 8 Uhr an der Rezeption stehen. Da bekam ich dann auch gleich von Maximo die Aufgabe 70 Informationen für die Gäste anzufertigen ( da kommen dann neben der Hotelinfo immer noch Landkarten rein, Eintrittskarten fürs Casino, eine Clubinfo, Infos über die Massagen die angeboten werden und ein Gutschein mit 5 % für Pearl). Später am Tag war ich dann beim Direktor und hab eine Stunde mit ihm verbracht, um mit ihm unsere Idee durch zugehen. Er fand unser Format und die Ideen schon ganz gut, aber er hat mir auch gesagt, dass wir ruhig noch mal unser Brain stormen sollen, weil man das noch viel größer aufziehen kann. Er möchte z.B. einen interaktiven PC (der aussieht wie ein riesen IPad) für die Lobby. Eine andere Idee wäre auch ein Fernsehprogramm auf dem die Gäste informiert werden, was hier jeden Tag los ist. Außerdem hat er sich auch noch Zeit genommen, um mir zu erklären, was eigentlich seine Aufgabe im Hotel ist. Er versucht nämlich hier alles am Laufen zu halten^^ und dafür muss er an verschiedenen Stricken ziehen ( 1. Zufriedenheit der Gäste, 2. Zuverlässige Mitarbeiter, 3. Die Rentabilität des Hotels). Was gar nicht so einfach ist, weil das alles gegeneinander läuft. Er liest auch jeden Tag die Kommentare, die wir in die Questionarios schreiben. Daher weiß er auch was dann getan werden muss z.B. hat er neue Sonnenschirme und –liegen bestellt, weil fast alle Gäste sich beschweren, dass es zu wenige gibt. Auch ist ihm klar, dass die Gäste sich alle über die Qualität des Essens beschweren, aber da musste er kürzen, weil die Gäste von Thomsen im Mai und Juni auch weniger bezahlen. Es wäre also nicht möglich hohe Qualität zu halten und die jungen Leute hier unter zu bringen. Am Ende meiner Schicht hatte ich dann mehrere Ideen gesammelt und konnte beruhigt in meinen Feierabend gehen. Neben Schwimmen gehen und fertig machen fürs Achaman ging der Tag dann auch schnell rum.

22.6.11 22:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen