2. Hälfte 17. Woche

Nachdem wir um 6 Uhr im Bett lagen und ich ja um 8 Uhr schon wieder arbeiten musste war der Donnerstag doch ganz schön anstrengend. Arbeit an dem PC konnte ich vergessen, da mir dort regelmäßig die Augen zu vielen und neben mir rechts Maria (Rezeptionschefin) und links neben mir der Co-Direktor saß. Also habe ich am Donnerstag mehr Reziarbeit geleistet, als an dem Zeug vom Direktor weiter gearbeitet. Um 15 Uhr hatte ich dann ja auch schon Schluss und bin kurz an den Strand. Viel Zeit blieb uns da aber nicht, weil wir ja schon um 7 Uhr mit Pachi verabredet waren, weil er uns mitnehmen wollte nach Medano. Das liegt ca. 20 Kilometer weit weg und ist direkt an der Küste. Zwischendurch haben wir noch eingekauft, weil man zu dem Fest, San Juan, Trinken und Essen mit nimmt. San Juan ist immer am 23.6. und läutet wie bei uns der 21. den Sommerbeginn ein. Die Leute gehen dann an den Strand und machen Feuer´, da wirft man dann drei Wünsche rein (Gesundheit, Liebe, Arbeit) und springt darüber. Das soll dann für das ganze nächste Jahr Glück bringen. Außerdem gehen alle um 12 Uhr, Mitternacht, baden. Da Franzi und ich mit Pachi, also einem Einheimischen unterwegs waren, haben wir natürlich alle Bräuche mitgenommen. In Medano selber, war so viel Wind, dass Franzi und ich gefroren haben, wogegen die Einheimischen mit kurzen Shorts und Top rumgelaufen sind. Nachdem wir alle seine Freunde getroffen hatten und auch einige aus dem Hotel sind wir dann zu dem großen Platz, wo auch Live Musik war. Das war echt coool so mitten am Strand. Später sind wir dann direkt runter zum Wasser haben da unsere Handtücher ausgebreitet und zwischen den ganzen Feuern gegessen und getrunken. Um 12 Uhr ging es dann ins Wasser, was alles andere als warm war. Trotz den glitschigen Steinen, salzigem und kaltem Wasser waren dann aber doch alle im Wasser . Gegen 3 Uhr waren wir dann auch wieder im Hotel und um 14 Uhr ging es dann zur Arbeit. Auf der Arbeit musste dann viel Büroarbeit erledigt werden, die die letzten Tage liegen geblieben war. Nachdem dann Zully die Spanierin um 4 Uhr weg war, war ich den ganzen Tag nur vorne an der Rezeption, weil sie jemanden brauchten der Ihnen bei den ganzen Check-Inns helfen konnte. Oh man mir taten die Füße am Ende so weh man glaubt es kaum. Es ist doch was anderes 7 Stunden zu stehen, oder auch mal zu sitzen. Um 9 Uhr hab ich dann angefangen mich fertig zu machen, weil wir ja zu Andreas B.day eingeladen waren. Da ging es dann gegen 11 Uhr hin. Um halb 12 Uhr gab es dann auch Tapas ( kleine Snacks). Das war echt sau lecker, denn neben Salaten ( Krebs und Tunfisch), gab es Käse gebacken, Kalamaris, Fleisch und Kartoffeln, kleine Teigtaschen, frisches Brot und mehr. Am Ende haben alle 18 Euro bezahlt und wir hatten neben 3 Flaschen Wein auch Erfrischungsgetränke mit drinnen. Die Runde war natürlich wieder sehr lustig, auch wenn wir viel weniger waren, als sonst immer (Mawi, Andrea, Elli, Luis, Pepe und sein Freund, Tamara, Fede, Maria und ich). So gegen 2 Uhr ging es dann mit Luis Capri in Richtung San Telmo wo wir dann noch feiern waren. Im Endeffekt waren wir wieder erst um 6 Uhr im Bett. Samstag waren wir dann um 2 Uhr zum Strand verabredet mit Pachi. Er hat uns dann abgeholt und mitgenommen zum Strand in Los Christianos, La Vista. Der Strand ist echt über schön. Neben einer geilen Aussicht, ist das Wasser echt klar, es geht eine angenehme Brise, es gibt weißen Sand und die Wellen sind auch nicht schlecht. Durch Volleyball, Schwimmen und in der Sonne dösen war dann dieser Tag auch schnell vorbei. Abends waren Tati und ich noch im Lemon, wo man besser im Internet surfen kann.:D Als wir zurück ins Hotel kamen haben wir dann mit den anderen beschlossen ein Picknick zu machen :D. Also saßen wir Mitten im Eingang unten auf den Bänken und haben schön gemampft und getrunken. Dieser Tag war auch nicht vor 3 vorbei.

27.6.11 23:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen