21. Woche

Es neigt sich dem Ende zu… Am Sonntag (17.07) sind wir dann auch wieder gegen 11 aufgestanden, um erneut zum Pool zu gehen. Neben einer tollen Zeit in der Sonne und am Pool haben wir gesund gegessen und uns einen kleinen Sonnenbrand zugezogen. Gegen Nachmittag kam dann auch Tanja dazu und mit der Zeit immer mehr Bekannte von Ihr und von den Bekannten Bekannte usw. . Am Ende fingen wir an ab 4 Uhr Sangria zu trinken und mitten am Pool Flaschendrehen zu spielen. Gegen Abend haben wir das dann in die Wohnung von Tanja verlagert, wo wir gemeinschaftlich gekocht haben und mit Gitarre den Gefühlen Ausdruck verliehen haben. Die Pasta mit Tunfisch und Tomatensoße war im Gegensatz zu allem was wir im Hotel bekommen echt der Himmel auf Erden. Die Stimmung war echt ziemlich gut und neben spanischen Volksliedern, entschieden sich dann alle zusammen noch ins Achaman zu gehen.  Also waren wir wieder erst gegen 5 Uhr im Bett. Um 8 Uhr hieß es dann aber wieder ARBEITEN. Was für ein krasses Leben. Dort waren wir dann beschäftigt mit dem Video. So gegen die Mittagszeit, entschied sich dann Christina, dass wir doch lieber erst die zweite Ausgabe der Zeitung machen sollen. Außerdem hat sie uns wieder einmal nach fast fertiger Arbeit gesagt, dass das Video doch ganz anders sein soll, als wir das vor hatten. Wir wollten eine Hoteltour machen (das soll auch bleiben), dann über die Animation berichten und zum Schluss mit Werbung ausklingen lassen. Sie möchte jetzt aber nur die Hoteltour groß, dafür da alles rein und dann die Animation nur am Rande bemerken. Großen Wert sollen wir dann auch noch auf die Werbung legen. Also wieder alles für die Katz. Fast 2 Tage Arbeit. Nach dem Mittag, als wir nur noch 2 Stunden hatten, hat sie uns dann mitgeteilt, dass wir die Zeitung noch heute fertig machen müssen, weil sie Freitag schon ausgegeben werden soll, die neue Variante. Also saßen wir wieder 2 Stunden länger auf Arbeit, weil ja in 4 verschiedenen Sprachen neue Sachen eingefügt werden mussten und das auch noch alles übersetzt werden musste. So war der Tag dann auch schnell um und neben Internet und der Einladung für unsere Abschiedsparty haben wir auch nichts mehr geschafft. Am Dienstag ging es dann auch pünktlich zum arbeiten. Weil der große Chef der H10 Hotels hier war, mussten wir dann auch das Büro vom Direktor verlassen. Alles wurde überall total ordentlich sauber gemacht, Blumen aufgestellt usw. . Franzi und ich haben uns dann unten in unserem Internetraum, sowas wie ein Büro eingerichtet. DA konnten wir dann den ganzen Tag ungestört arbeiten und sind auch gut voran gekommen mit allen Carteles über die Animation, die noch mit rein sollen ins Video. Nachmittags haben wir uns dann mit Darias getroffen, um einen Kaffee zu trinken. Als wir dann da so saßen hat uns dann auf einmal ein Typ angesprochen und meinte „Habt ihr mal Feuer?“. Das war dann Nacho vom Sonntag und mit dem haben wir dann noch Cola getrunken. Er meinte er hätte einem Freund geholfen seine Anlage für einen Auftritt aufzubauen Und dann hätte er uns gesehen. ^^ Außerdem das er sich langweile und mal Boris anruft, um mit ihm Essen zu gehen. Nach dem er dann mit Boris gesprochen hatte meinte er zu uns ihr begleitet uns doch? ^^ Und wir okay klar. Also sind wir uns umziehen gegangen und dann ab zu Nacho nach Hause, um da auf Boris zu warten. Der kam dann auch so gegen 9 Uhr und dann sind wir in die Berge gefahren mit seinem Caprio. :D Da sind wir dann in ein typisches und sehr romantisches kleines Restaurant gegangen. Das war echt zu lecker und wir waren am Ende sehr genudelt. Danach ging es gegen 12 Uhr ab ins Capitol. Da war ja die Ladysnight und die Männer sind alle oben ohne rumgerannt. :D Dann gab es eine Competition, wer am erotischsten bei dem anderen Geschlecht einen Tequila vom Körper trinkt. ^^ Franzi haben sie dann auf die Bühne geholt und sie hat dann einen Tequila in Ausschnitt bekommen. Ein Typ musste den dann da raus trinken und sich auch Salz und Lemon auf ihrem Körper suchen. :D Das war zu gut. Gegen 4 Uhr waren wir dann auch wieder im Hotel. Mittwoch ging der Tag dann wieder um 8 Uhr los, mit zwei sehr müden Marketingtanten. :D Wir haben über den Tag die Carteles fast fertig bekommen und auch noch Bilder eingefügt. Nachmittags waren wir dann für 3 Stunden schlafen, um abends ins Achaman zu gehen. Aber zunächst sind wir ins Lemon, weil Nubia ihren Abschied gegeben hat. Das war echt traurig. Schon wieder jemand, den man nicht mehr sieht. Naja danach ging es zum Feiern und das war natürlich wieder erste Sahne. Aber Erst um kurz vor 7 Uhr waren wir im Bett. Und eigentlich hätten wir ja wieder um 8 Uhr anfangen müssen. Aber wir sind dann erst um 10 Uhr zur Arbeit gegangen und das war auch keinem aufgefallen, weil wir immer noch unten gearbeitet haben. Da ist es einfach ruhiger und man schafft mehr. Jetzt sind auch die letzten Carteles fertig, in das Video eingefügt und auch die Fotos die noch gefehlt hatten sind eingefügt. Die nächsten Tage kommt dann noch die Musik, die Übergänge und ein Cartel für das Tropicana Poolfest dazu. Christina hat sich das Video dann heute einmal angeschaut und meinte zu den Carteles immer „wie süß“, aber begeistert sah sie nicht aus. Mhm wer weiß. Den Rest des Tages haben wir dann geschlafen und auch abends nichts mehr gemacht. Am Freitag ging es dann wieder pünktlich zur Arbeit. Es fehlten jetzt also noch die Übergangseffekte und die Musik. Franzi hat dann den ganzen Tag Musik gesucht und ich hatte mich mit den Übergangseffekten beschäftigt. Aber wichtiger war noch die komplette Beschriftung der Bilder, dass die Gäste immer wissen wo sie sich gerade im Hotel aufhalten bei der Führung. Am Nachmittag hatten wir uns dann auf gemacht zum Pool.  Das war im Endeffekt wieder echt lustig.  Abends ging es dann ins Casa, wo wir es aber nicht lange aushielten und nach kurzer Zeit schon ins Achaman wechselten.  Da war es dann aber wiederum so voll, dass wir uns voll geärgert hatten über den Wechsel. :s Trotzdem hielten wir uns wieder bis um 6 Uhr dort auf und mit der Zeit wurde auch der Platz den man zum Tanzen hatte größer. Nachdem wir dann wieder erst nach 7 Uhr im Bett waren, schliefen wir alle mehr oder weniger lange. Gegen halb 1 musste ich mich dann aber aufraffen, weil mir ja nur noch eine Woche bleibt, wo man allesschaffen muss. Irgendwann war dann auch Franz wach und wir sind wieder zum Pool, wo wir einen super Tag hatten. Am Abend sind wir dann nach Hause, um uns umzuziehen und wieder los zu gehen. Denn die angekündigte Abschlussparty von Larissa und Birte stand im Haus. Dafür ging es bis zum La Flaca, ein Club in der Nähe vom Achaman, wo schon die Hälfte der Leute da waren. Aber wir kannten im Endeffekt nur die Gastgeber und haben uns nach kurzer Zeit fehl am Platz gefühlt. Also ging es um 1 Uhr schon wieder los. Erst ins Achaman, wo eine Weißparty, lief und danach wollten wir gerade ins Casa fahren, als unsere Freunde vom Pool auf uns zu kamen. Zu denen sind wir dann mit nach Hause, um noch was zu Essen. Es ging dann gegen halb 4 Uhr Richtung Tibu. Dort hatte der Vater von dem einen, dem Brasilianer, eine Geburtstagsparty. Er hatte einen extra Bereich reserviert, wo wir dann Party machen konnten. Der Vater hat dann auch noch eine Flasche Rum ausgegeben und Cola und Fanta und einen teuren Sekt. (Dazu muss man wissen, dass generell alle Getränke im Tibu 10 Euro kosten.) Auf jeden Fall hatten wir einen super Abend und waren dann wieder erst gegen 6 oder 7 Uhr im Bett.

26.7.11 10:36

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen